Für den Nachwuchs

Viele neue IT-Security-Studiengänge

Jobs in der Cybersicherheit bieten gute Aussichten auf freie Stellen und ein hohes Gehalt. An diesen deutschen Hochschulen und Universitäten können Sie Cybersecurity studieren.
Von Maximiliane Piontek
CSO | 23. November 2021 06:00 Uhr

Da Cyber-Kriminalität zu eines der größten Risiken eines Unternehmens gehört, wird das Arbeitsfeld IT-Security zunehmend wichtiger. Viele Unternehmen haben bislang Probleme offene Stellen zu besetzen. In der Cybersicherheitsbranche fehlen bis 2022 weltweit schätzungsweise rund 1,8 Millionen qualifizierte Fachkräfte. Grund genug, jetzt ein qualifizierendes Studium anzufangen.

IT-Security Manager halten Unternehmen frei von Cyberangriffen und schützen die eigenen Systeme. Mit Kenntnissen der Netzwerksicherheit, Kryptographie, Reverse Engineering, Automatisierung und Risikoanalysen können Spezialisten und -Spezialistinnen die digitale Transformation in Unternehmen unterstützen, zur Sicherheit beraten oder Schulungen für Angestellte leiten.

Ein abgeschlossenes Studium qualifiziert die Absolventinnen und Absolventen zur Arbeit in der offenen Wirtschaft, in öffentlichen Verwaltungen oder als freiberufliche Fachkräfte. Im Unternehmen werden sie im Management (z. B. IT-Sicherheitsbeauftragte, Datenschutzbeauftragte, Unternehmensberater, IT-Leiterin) oder im technischen Bereich (System-Administratoren, Software-Entwickler) eingesetzt. Daneben werden auch Fachkräfte in der digitalen Forensik und in der Forschung gesucht. Hier gibt es zum Beispiel Berufschancen an Universitäten oder außeruniversitären Forschungseinrichtungen, wie dem Max-Planck-Institut oder den Fraunhofer-Instituten. Mit ein wenig Berufserfahrung haben Security-Experten bereits gute Aussichten auf Führungspositionen.

Es gehen viele neue Bachelor-Studiengänge zu IT-Security an den Start. Wir haben alle Studienorte und Hochschulen für Sie zusammengestellt.
Es gehen viele neue Bachelor-Studiengänge zu IT-Security an den Start. Wir haben alle Studienorte und Hochschulen für Sie zusammengestellt.
Foto: insta_photos - shutterstock.com

Hier können Sie IT-Security studieren

Wir haben für Sie die Bachelor-Studiengänge in Deutschland im Bereich Cyber Security zusammengestellt. Viele der aufgelisteten Studiengänge wurden gerade erst gegründet und befinden sich daher vor allem im Aufbau. Informieren Sie sich bereits jetzt für Ihre Bewerbung zum Wintersemester 2022.

Die Bachelor-Studiengänge sind in der Regel an die Informatiklehrstühle der Hochschulen und Universitäten geknüpft. Neben Grundlagen in der Informatik (Softwareentwicklung), Mathematik und Stochastik, werden spezielle Fähigkeiten der Cybersicherheit vermittelt. Häufig beinhaltet das Studium auch ein Praxissemester (an den Hochschulen) oder ein Praxismodul oder Projekt (an den Universitäten), in dem praktische Fertigkeiten gelernt und ausprobiert werden sollen. Studierende setzen ihren persönlichen Schwerpunkt im Studium und vertiefen so spezifische Anwendungsfelder. Nach sechs bis acht Semestern erhalten die Studierenden einen Bachelor of Science und die Möglichkeit zu einem Aufbaustudium. Neben einem Abitur können übrigens auch Berufsausbildungen und Meister-Prüfungen Interessierte zu einer Zulassung verhelfen. Viele Studiengänge sind online möglich.

BADEN-WÜRTTEMBERG

Die Hochschule Aalen bietet den Studiengang IT-Sicherheit in 7 Semestern inklusive Praxissemester, mit Wahlfächern und einer Projektarbeit an. Hier werden vor allem der Managementaspekt, wie IT-Sicherheits- und Servicemanagement gelehrt. Der Semesterbeitrag beträgt aktuell 149,- Euro.

Die Hochschule Albstadt-Sigmaringen lehrt im Studiengang IT-Security vor allem Cyber Phyiscal Systems, Applied IT Security, IT Management und Application Development. Das Studium ist hier in Vollzeit (7 Semester) oder Teilzeit möglich, es ist außerdem ein Komibstudium mit gleichzeitigem Abschluss in einem IHK-Ausbildungsgang (Fachinformatiker/-in Anwendungsentwicklung). Der Studiengang ist zulassungsfrei und kann sowohl im Sommersemester als auch im Wintersemester begonnen werden. Semesterbeitrag sind 148,10 Euro.

An der Hochschule Mannheim wird Cyber Security ebenfalls als 7-semestriges Vollzeitstudium angeboten. Mit einem Projektsemester und Praxissemester werden praktische Inhalte erlernt. Die Schwerpunkte liegen in der IT-Sicherheit, sicherer Software-Entwicklung und Security Management. Bei einzelnen Modulen kann die Unterrichtssprache auch Englisch sein. Der Studiengang ist zulassungsfrei, der Semesterbeitrag beträgt aktuell 192,80 Euro.

Die Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mannheim, bietet den Studiengang Cyber Security in Kooperation mit dualen Partnern an. So lernen die Studierenden gleichzeitig an der Hochschule und im Job (die Praxis- und Theorieabschnitte wechseln sich alle 3 Monate ab). Vom ersten bis zum dritten Semester wird außerdem ein Praxisprojekt durchgeführt. Der Beginn ist nur im Wintersemester möglich und das Vollzeitstudium beträgt 6 Semester.

BAYERN

Jeweils im Wintersemester kann an der Technischen Hochschule Deggendorf das 7-semestrige Vollzeitstudium Cyber Security begonnen werden. Es kann auch dual studiert werden. Schwerpunkte liegen in Computer Science, Programmierung, Datenschutz, Datensicherheit und Informationstechnik. Der Semesterbeitrag beträgt aktuell 62,- Euro. Interessierte Schülerinnen und Schüler können an einem Orientierungsstudium teilnehmen. Die nächste virtuelle Informationsveranstaltung findet am 29. November 2021 statt.

An der Hochschule Ansbach wird der Studiengang Datenschutz und IT-Sicherheit als Vollzeitstudium (7 Semester) zulassungsfrei angeboten. Neben Grundlagen der Informatik, IT-Sicherheit und rechtlichen und organisatorischen Aspekten des Datenschutzes werden auch Inhalte zur IT-Infrastruktur, Forensik und Netzwerksicherheit gelehrt. Zusätzlich zum Praxissemester werden ein Bachelorprojekt sowie zwei Spezialisierungsmodule angeboten.

NIEDERSACHSEN

An der Leibniz-Fachhochschule Hannover wird IT-Security im Blended Learning-Format gelehrt. Als duales Studium mit gleichzeitiger Beschäftigung bei einem Ausbildungspartner werden angeleitete Selbstlernphasen mit Online-Vorlesungen kombiniert. Der Studiengang ist zulassungsfrei und bietet neben den Pflichtmodulen auch Wahlmodule aus der Kryptographie, Security Engineering, Software Development, Künstliche Intelligenz, Cyber Ops und Elektrotechnik. Die Vertiefungsfächer Systemtechnik und Management ergänzen das 6-semestrige Studium. Der Semesterbeitrag beträgt aktuell 550,- Euro, wird in der Regel jedoch vom Ausbildungspartner übernommen.

NORDRHEIN-WESTFALEN

Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn bietet Cyber Security als 6-semestriges Vollzeitstudium jeweils im Wintersemester an, die Zulassung ist örtlich beschränkt (NC). Hier erfahren Studierende eine breite Grundausbildung in Mathematik und Informatik und daneben eine thematische Vertiefung in Schadenssoftware, Identitätsdiebstahl, IT-Sicherheit, Passwortsicherheit oder technische Möglichkeiten zur Erkennung von Cyber Angriffen. Der Semesterbeitrag liegt bei 315,06 Euro. Für interessierte Schülerinnen und Schüler gibt's die Schnupper-Uni am 8. Februar 2022.

Am Campus Sankt Augustin, dem Cyber Campus NRW, der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg können Interessierte erstmals ab dem Wintersemester 2021/22 Cyber Security & Privacy in 6 Bachelorsemestern studieren. Da das Institut noch in der Gründung ist, wurde der Studiengang noch nicht akkreditiert. Der Cyber Campus NRW wird vom Bundesministerium für Kultur und Wissenschaft gefördert. Die Dozenten und Dozentinnen kommen aus verschiedenen Bereichen, zum Beispiel des Bundesamt für Sicherheit der Informationstechnik oder dem Fraunhofer Institut. Die Studieninhalte reichen von Informationssicherheit und Datenschutz bis hin zu IT-Recht, digitaler Forensik, Identitätsmanagement und Public-Key-Infrastruktur. Neben den Pflichtmodeulen werden im Wahlbereich Veranstaltungen aus dem Game Development oder maschinellem Lernen angeboten. Zusätzlich führen die Studierenden ein Praxisprojekt durch. Semesterbeitrag ist aktuell 304,50 Euro. Es finden regelmäßige Studieninformationstage statt.

Die Hochschule Niederrhein bietet am Campus Mönchengladbach Cyber Security Management als Vollzeit- (6 Semester) oder Teilzeitstudium (8 Semester) an. Studierende erlernen hier breite Kenntnisse in organisatorischen und prozessualen Strukturen und Abläufen von Unternehmen. Im Studium nehmen sie außerdem an einer Praxisphase, einem Hackathon und einem Erstsemester- und Studienprojekt teil. Der Studiengang ist zulassungsfrei und der Semesterbeitrag beträgt 318,96 Euro. Podcast-Folgen für mehr Infos und umfangreiche Studienorientierungsangebote hier. Für Schülerinnen und Schüler bietet die Hochschule Coding-Events an (demnächst in den Osterferien 2022).

IT-Sicherheit und Informationstechnik können junge Interessierte auch an der Ruhr-Universität Bochum studieren. Hier lernen sie neben Grundlagen auch Human-Centred Security, Kryptographie, Mobile Sicherheit und Hardwaresicherheit kennen. Während des Studiums werden Wahlpflichtfächer, Vertiefungsseminare und ein Praktikum absolviert. Der 6-semestrige Studiengang ist örtlich zulassungsbeschränkt (NC) und kann jeweils im Wintersemester begonnen werden. Es finden regelmäßige Orientierungsworkshops, Tag der offenen Tür oder Wochen der Studienorientierung statt.

Hinweis: In NRW finden ab 17.01.2022 die Wochen der Studienorientierung statt.

MECKLENBURG-VORPOMMERN

An der Hochschule Stralsund wird der 7-semestrige Studiengang IT-Sicherheit und Mobile Systeme zulassungsfrei angeboten. In der Lehre stehen vor allem wichtige Qualifikationen der Netzwerk- und Systemsicherheit im Fokus, im Teilgebiet Mobile Systeme wird Software-Entwicklung gelernt. Im 5. Semester findet das Praxissemester in einem Unternehmen, einer Behörde oder Institution statt. Die Hochschule bietet auch ein duales Studium oder Teilzeitstudium an. Start ist stets das Wintersemester. Der Semesterbeitrag liegt bei 88,- Euro.

SAARLAND

Das Cybersicherheit-Studium steht an der Universität des Saarlandes, Campus Saarbrücken, in zweierlei Versionen zur Auswahl: englisch- oder deutschsprachig. Die Deutschsprachige Version ist dabei ohne Zulassungsbeschränkung und die englischsprachige Version wird erstmals ab dem Wintersemester 2021/22 als internationales Studium angeboten (je 6 Semester). Inhaltliche Schwerpunkte liegen neben der IT-Sicherheit ind er Programmierung, Cyberangriffe, Accountability und Privacy. Eine Besonderheit hierbei ist, dass auf lange Grundlagenvermittlung verzichtet wird, und stattdessen Cybersecurity bereits ab dem ersten Semester Teil des Stundenplans ist. In der vorlesungsfreien Zeit soll ein Softwarepraktikum absolviert werden. Angebot zur Studienorientierung: Videoaufzeichnung von den Studieninfowochen

Sachsen

Die Hochschule Mittweida bietet IT-Sicherheit als 6-semestriges Vollzeitstudium zulassungsfrei an. Studieninhalte sind vor allem Fähigkeiten in der Entwicklung von Sicherheitslösungen in interdisziplinären Projektteams, betriebswirtschaftliche Kenntnisse und Wahlpflichtmodule. Semesterbeitrag ist aktuell 95,- Euro. Diese Hochschule bietet außerdem einen Bachelorstudiengang IT-Forensik/Cybercrime als berufsbegleitendes Fernstudium an. Aufgepasst: Am 13. Januar 2022 gibt es einen Studieninformationstag.

SCHLESWIG-HOLSTEIN

An der Universität zu Lübeck können Abiturientinnen und Abiturienten oder Fachkräfte mit passender Ausbildung IT-Sicherheit in 6 Semestern (Vollzeit) studieren. Thema des Studiengangs ist auch hier die Entwicklung von sicheren informationsverarbeitenden Systemen und kann durch eigene Wahlmodule ergänzt werden. Der Semesterbeitrag liegt bei 205,40 Euro.

FERNSTUDIENGÄNGE

Die Berliner Hochschule für Technik bietet ihren IT-Sicherheit-Studiengang erstmals zum Sommersemester 2022 online an. So können Studierende auch neben dem Beruf studieren. Da das Studium zum Hochschulverbund gehört, wird kein Semesterbeitrag, sondern nur ein Medienbezugsentgeld (95,- Euro) fällig. Im Semester finden jeweils vier Präsenztermine (freitagnachmittags, samstags) statt. Inhalt des Studiengangs ist der Schutz sozio-technischer Systeme. Am 14.12.2021 und 04.01.2022 erhalten Interessierte Antworten in dieser Online-Veranstaltung auf die wichtigsten Fragen zur Zulassung.

IT-Sicherheit berufsbegleitend studieren können Fachleute auch an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. Als 9-semestriges Fernstudium bietet die Universität Studieninhalte im Blended-Learning Format an. Inhalte sind digitale Forensik, Kryptographie, Netz- und Systemsicherheit. Es gibt keine Pflichtveranstaltungen, die Inhalte werden online zur Verfügung gestellt und Termine finden abends oder am Wochenende statt. Das Studium kann aber auch in Vollzeit absolviert werden. Vor dem Studium kann man einen Mathematik-Vorkurs belegen. Es finden außerdem regelmäßig Berufseinstiegsberatungen der Agentur für Arbeit vor Ort statt.

Ganz neu ist der Studiengang Cyber Security auch an der IU Internationalen Hochschule (Bad Reichenhall). An dieser Fernhochschule können Interessierte jedes Quartal zulassungsfrei mit dem Studium beginnen. Berufserfahrung kann als Credit Points angerechnet werden und somit die Studiengebühr (359,- Euro im Monat) verringern. Das Studium liefert eine Einführung in die IT-Sicherheit und Datenschutz, Cloud Computing, Statistik, Netzwerkforensik und vermittelt zudem Grundzüge des System-Pentestings, IT-Projektmanagement, IT-Recht und Künstliche Intelligenz. Online kann zusätzlich mehr Infomaterial zum Studiengang angefordert werden.

An der Technischen Hochschule Brandenburg wurde der Studiengang IT-Sicherheit ebenfalls neu zum Wintersemester 2021/22 eingeführt. Das 6-semestrige Studium kann in Vollzeit oder Teilzeit (zum Beispiel berufsbegleitend) absolviert werden, es gibt keine Zulassungsbeschränkung. Im Studium erlernen die Studierenden Methoden zur systematischen Lösung von Sicherheitsproblemen. Es fallen 95,- Euro Medienbezugsgebühren an. Die Hochschule bietet regelmäßig Veranstaltungen und Diskussionsrunden zum Gründen und Startups an.

Der Studiengang IT-Sicherheit der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften ist ab Wintersemester 2022/23 zugänglich. Mit 95,- Euro pro Studienmodul ist der Studiengang auf sechs Semester angesetzt. Die Studierenden erlernen alle wichtigen Kompetenzen, um später in der freien Wirtschaft oder anwendungsorientierten Forschung zu arbeiten.

Ein Start im Studiengang IT-Sicherheit von der Wilhelm Büchner Hochschule ist ebenso jederzeit möglich. In sechs Semestern werden Grundlagen der IT-Sicherheit und Informatik vermittelt, sowie wissenschaftliches Arbeiten. Vom ersten bis vierten Semester müssen die Studierenden außerdem Leistungen in der berufspraktischen Phase erbringen, zum Beispiel durch Berufstätigkeit. Prüfungsleistungen die in Präsenz erbracht werden müssen, können an 26 verschiedenen Prüfungsorten stattfinden. Gebühren und Infomaterialien werden auf Anfrage freigeschalten.

Diese Universitäten und Hochschulen bieten Studiengänge im Bereich Cyber Security an:

Universität, Studienort

Studiengang

BADEN-WÜRTTEMBERG

Hochschule Aalen

IT-Sicherheit

Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Campus Albstadt

IT-Security

Hochschule Mannheim

Cyber Security

Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mannheim

Cyber Security

BAYERN

Technische Hochschule Deggendorf

Cyber Security

Hochschule Ansbach

Datenschutz & IT-Sicherheit

NIEDERSACHSEN

Leibniz-Fachhochschule Hannover

IT-Security

NORDRHEIN-WESTFALEN

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Cyber Security

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Campus Sankt Augustin

Cyber Security & Privacy

Hochschule Niederrhein, Mönchengladbach

Cyber Security Management

Ruhr-Universität Bochum

IT-Sicherheit/Informationstechnik

MECKLENBURG-VORPOMMERN

Hochschule Stralsund

IT-Sicherheit und Mobile Systeme

SAARLAND

Universität des Saarlandes, Campus Saarbrücken

Cyber Security/Cybersicherheit

Hochschule Mittweida

IT-Sicherheit

SCHLESWIG-HOLSTEIN

Universität zu Lübeck

IT-Sicherheit

FERNSTUDIENGÄNGE

Berliner Hochschule für Technik

IT-Sicherheit

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Informatik/IT-Sicherheit

IU Internationale HochschuleBad Reichenhall

Cyber Security

Technische Hochschule Brandenburg

IT-Sicherheit

Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

IT-Sicherheit

Wilhelm-Büchner Hochschule

IT-Sicherheit