Studiengänge IT-Sicherheit

So werden Sie Master of Cybersecurity

IT-Security Manager sind gefragt. An diesen deutschen Hochschulen und Universitäten finden Sie den passenden Masterstudiengang.
Von Maximiliane Piontek
CSO | 14. Dezember 2021 05:14 Uhr
Mit einem Bachelorabschluss oder mit entsprechender beruflicher Qualifikation können Sie an vielen deutschen Hochschulen und Universitäten Cybersecurity im Master studieren.
Mit einem Bachelorabschluss oder mit entsprechender beruflicher Qualifikation können Sie an vielen deutschen Hochschulen und Universitäten Cybersecurity im Master studieren.
Foto: Anton Vierietin - shutterstock.com

IT-Security wird in vielen Unternehmen immer wichtiger. Auch in Behörden und öffentlichen Institutionen spielt die Sicherheit im digitalen Bereich eine zunehmend große Rolle. Berufsbilder wie IT-Forensiker, Sicherheitsbeauftragte, Datenschutzbeauftragte oder IT-Security Manager werden stark nachgefragt. Aufgrund des Fachkräftemangels bleiben aber viele Stellen unbesetzt. Mit einem passenden Studium können Sie sich für diesen Bereich qualifizieren.

Viele Hochschulen und Universitäten in Deutschland bieten mittlerweile Bachelorstudiengänge zum Themenfeld IT-Sicherheit an. Auf diese Studiengänge oder mit einem Bachelor in Informatik oder Mathematik können Sie mit einem passenden Master aufbauen und so Ihre Kompetenzen im Bereich Cybersicherheit schärfen.

Hier finden Sie alle Bachelorstudiengänge.

Hier studieren Sie Cybersecurity auf Master

Wir haben für Sie alle verfügbaren Master-Studiengänge in Deutschland im Bereich Cybersecurity zusammengestellt. Jede Universität oder Hochschule bietet individuelle Schwerpunkte und unterschiedliche Zugangsvoraussetzungen an. Für viele der Studieninhalte lohnt es sich, bereits Berufserfahrung im IT-Sicherheitsbereich zu haben, oder bereits Praktika in diesen Bereich abgeschlossen zu haben. Die zahlreichen Studiengänge sind gut mit dem Beruf vereinbar und können nebenberuflich absolviert werden. Einige Hochschulen sind privat, aber staatlich anerkannt. Das sollte bei der Studienwahl aufgrund der Studiengebühren beachtet werden. Ein Vorteil an diesen Hochschulen sind jedoch die meist sehr individuell wählbaren Module sowie der anpassbare zeitliche Ablauf.

Diese Universitäten und Hochschulen bieten Master-Studiengänge im Bereich Cybersecurity an:

Baden-Württemberg

Die Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft bietet IT-Sicherheitsmanagement (M. Sc.) berufsbegleitend an, wobei Berufserfahrung erwünscht ist. Das Studium ist örtlich zulassungsbeschränkt (numerus clausus). Studieninhalte sind neben der Cybersecurity Informatik, Management und Forensik. Je nach angestrebten Credit Points (90 oder 120) betragen die Studiengebühren zwischen 8.000 und 10.000 Euro.

An der Hochschule Albstadt-Sigmaringen gibt es zwei Studiengänge: Advanced IT-Security (M. Sc.) oder Digitale Forensik (M. Sc.). Im 3-semestrigen Studium Advanced IT-Security am Campus Albstadt werden neben den Pflichtmodulen IT-Security Management und Attacks and Countermeasures oder Cyberpsychology auch zahlreiche Wahlmodule angeboten. Der 7-semestrige, weiterbildende Studiengang Digitale Forensik kann optimal neben dem Beruf studiert werden. Er wird als Fernstudium angeboten und erfordert daher rund 16.000 Studiengebühren sowie zusätzlich einen Semesterbeitrag (148,10 Euro). Die E-Learning-Veranstaltungen sind online zugänglich und Präsenztermine auf ein Minimum reduziert.

Bayern

Die Technische Hochschule Deggendorf bietet neben dem Bachelor auch den Master of Engineering in Cybersecurity mit Schwerpunkt Industrial oder Automotive an. Der Studiengang ist zulassungsfrei und kann in 5 Semestern berufsbegleitend mit zwei Vorlesungsblöcken pro Semester studiert werden. Nächster Studienstart ist März/April 2022. Die Studiengebühren betragen 3.700 Euro und 62 Euro Studentenwerksbeitrag pro Semester. Termin: Am 8. Februar 2022 findet eine virtuelle Informationsveranstaltung zum Studiengang statt.

Der neue Studiengang IT-Sicherheit der Hochschule München – University of Applied Sciences befindet sich gerade im Akkreditierungsprozess und kann zum nächsten Semester begonnen werden. In 3 Semestern lernen die Studierenden wichtige Themen der IT-Security kennen, setzen ein eigenes Projekt um und setzen sich auch mit ethischen Fragen auseinander. Es fallen keine Studiengebühren an.

An der privaten Hochschule für angewandtes Management gibt es am Campus Ismaning einen Masterstudiengang in Wirtschaftsinformatik mit Branchenfokus Cybersecurity. Das Studium ist in etwa 3 Semestern berufsbegleitend möglich in Vollzeit oder Teilzeit. Mit einem Praxispartner können Sie dort auch dual studieren. Studienformat ist semi-virtuell, mit Online-Veranstaltungen und in Präsenz. Die Studiengebühren betragen 550 Euro monatlich.

Die Hochschule der Bayerischen Wirtschaft für angewandte Wissenschaften (HDBW) ist ebenfalls eine private, staatlich anerkannte Hochschule. An dieser können Sie Cybersecurity (M. Sc.) in München studieren. Mit einem abgeschlossenen Bachelor in Informatik, Wirtschaftsingenieurwesen oder Elektrotechnik ist ein Studium in 3 Semestern Vollzeit oder 5 Semestern in Teilzeit möglich. Die Unterrichtssprache ist zum Teil Englisch und Schwerpunkte im Studium sind: Kryptographie, Anwendungsentwicklung, Internet of Things, Ethik, Rechtliche Aspekte. Es kann eine Spezialisierungsrichtung gewählt werden (Technik oder Organisation und Management). Monatliche Studiengebühren: zwischen 390 bis 650 Euro je nach Zeitmodell.

Die Universität der Bundeswehr in München, Neubiberg, bietet ebenfalls den Master of Science in Cyber Sicherheit an. Besonderheit hier ist ein Zulassungsverfahren mit Eignungsprüfung. In 5 Trimestern werden die wichtigsten Inhalte vermittelt und zudem ein Themenfeld vertieft (z. B. Public Security oder Security Intelligence). Hier wäre auch ein Stipendium möglich.

Brandenburg

Ein etwas breiteres Studium bietet die Technische Hochschule Brandenburg mit dem Studiengang Security Management (M. Sc.) an, in dem IT-Sicherheit ein Teilgebiet ist. Weitere Schwerpunkte sind IT-Forensik, Business Continuity, Krisenmanagement und Gebäudesicherheit. In drei Semestern können Studierende das Studium in Voll-oder Teilzeit ablegen.

Auf dem Zentralcampus Cottbus der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg können Sie Cybersecurity in englischer Sprache studieren. Mit einem abgeschlossenen Bachelorstudium der Informatik, IT-Sicherheit oder Mathematik sind Sie bestens darauf vorbereitet. Inhalte des Studium sind: Kryptographie, IT-Security Law, Neural Networks and Learning Theory u.v.m. Der Studiengang ist zulassungsfrei und ist in vier Semestern möglich abzulegen. Semesterbeitrag sind 321,03 Euro.

An der Universität Potsdam können Sie Cybersecurity am Campus Griebnitzsee studieren. Neben den Pflichtveranstaltungen in Security Technologies, Cryptography, Application Security und Ethik, können Wahlpflichtmodule gewählt werden (wie Analytics, Identity Management, Cyber Attack and Defense). Beginn ist sowohl im Winter- als auch im Sommersemester möglich, der Semesterbeitrag beträgt 302 Euro.

Berlin

In Berlin können Sie Cybersecurity im Studiengang Computer Science der SRH Berlin University of Applied Sciences erlernen. Die private Hochschule ist Teil des Bildungs- und Gesundheitsunternehmens SRH (es fallen Studiengebühren an). Der Studiengang ist international, Unterrichtssprache ist also Englisch. Es ist eine Studienzeit von vier Semestern vorgesehen (auch drei Semester sind möglich nach Fast-Track-Modell). Die Module können in Blöcken absolviert werden, darunter die Themen: Information Security, Wirtschaftsinformatik, Data Analysis und Informatik.Aufgepasst: Diese Hochschule bietet einen ähnlichen Studiengang in Dresden an: ab April 2022 startet der Master Cybersecurity in Business als Präsenzstudium mit Auslandsaufenthalt.

Die Digital Business University of Applied Sciences in Berlin ist ebenfalls eine private, staatlich anerkannte Hochschule. Hier können Sie Cybersecurity & Privacy (M. Sc.) zulassungsfrei studieren. In Vollzeit oder Teilzeit können Sie jedes Quartal ab Sommer 2022 einsteigen. Der Studiengang verwendet den Blended-Learning-Ansatz und ist daher sehr flexibel. Je nach Zeitmodell fallen Studiengebühren an.

Hessen

An der Technischen Universität Darmstadt können Sie IT-Sicherheit (M. Sc.) in vier Semestern zulassungsfrei studieren. Diese Universität bietet zusätzlich ein internationales Double-Degree-Programm an. Inhalte sind die Konzeption, Programmierung und Implementierung von Sicherheitssystemen in der Informationstechnologie.

Nordrhein-Westfalen

Die Hochschule Niederrhein bietet am Campus Mönchengladbach den Studiengang Cybersecurity Management (M. Sc.) als Teilzeitstudium an. In 6 Semestern erlernen Studierende problembasiert und praxisorientiert wichtige Kompetenzen für den Job als IT-Security Manager. Semesterbeitrag ist 318,06 Euro.

Die Ruhr-Universität Bochum bietet verschiedene Schwerpunkte im Master IT-Security:

Das Studium IT-Sicherheit/Informationstechnik (M. Sc.) bringt Studierenden wichtige Methodenbausteine und Systemkompetenz für den Job bei.

Im Master IT-Sicherheit/Netze und Systeme (M. Sc.) lernen Studierende vor allem Betriebssystemsicherheit und Netzsicherheit kennen. Achtung: Es findet ein regelmäßiger Master-Infotag statt.

Saarland

An der Universität des Saarlandes gibt es einen internationalen Studiengang zur Cybersecurity (M. Sc.). Die Unterrichtssprache ist Englisch und das Studium ist in Voll- oder Teilzeit möglich. Zulassung erfolgt durch ein Auswahlverfahren, der Beginn ist jeweils im Winter- oder Sommersemester möglich. Der Semesterbeitrag beträgt 290 Euro.

Dazu gibt es einen neuen Master-Studiengang Entrepreneurial Cybersecurity (M. Eng.), in dem neben den wichtigsten Kompetenzen der Cybersecurity am Ende des Studiums ein eigenes Unternehmen gegründet werden soll.

Sachsen

Die Hochschule Mittweida bietet nicht nur einen Bachelor- sondern einen passenden Masterstudiengang zu Cybercrime/Cybersecurity an. Mit 4 Semestern kann das Studium in Vollzeit abgelegt werden, Beginn ist nur im Wintersemester möglich. Schwerpunkte im Studium sind: Netzwerkforensik, Elektronische Forensik, Modellierung, Dunkelfeldforschung, Kryptologie und Softwarearchitektur. Achtung: am 13. Januar 2022 findet ein Studieninformationstag statt!

Schleswig-Holstein

An der Universität zu Lübeck können Sie IT-Sicherheit (M. Sc.) zulassungsfrei studieren. Im Kontrast zu dem zugehörigen Bachelorstudium liegt im Master der Fokus auf Fähigkeiten des wissenschaftlichen Arbeitens, insbesondere die Analyse, Beschreibung und Konstruktion von informationsverarbeitenden Systemen. Der Semesterbeitrag beträgt 205,40 Euro.

Cybersecurity studieren: Fernstudiengänge

Die Internationale Hochschule IU bietet zum Bachelor- den passenden Masterstudiengang Cybersecurity an. Hier ist ein individuelles Zeitmodell wählbar, außerdem liegt die Auswahl zwischen der 60-Credit-Points und der 120-Credit-Points-Variante bei den Studierenden selbst.

An der Hochschule Fresenius (Köln) können Sie Data Science und IT-Sicherheit im Master als Fernstudium jederzeit beginnen. In 4 bis 6 Semestern ist das Studium gut mit dem Beruf vereinbar. Studiengebühren liegen bei etwa 358 Euro monatlich, wobei Vorleistungen angerechnet werden können. Neben den grundlegenden Themen der IT-Sicherheit und Compliance erlernen die Studierenden im Master die Datenanalyse mit Themen wie Information Modeling and Retrieval oder Business Intelligence kennen.

Die Hochschule Wismar - University of Applied Sciences: Technology, Business and Design bietet IT-Sicherheit und Forensik als Master of Engineering als WINGS-Fernstudium an. Die 9 Studienstandorte sind deutschlandweit verteilt, Präsenztermine finden am Wochenende statt. Studieninhalte sind: Kryptoanalyse, Rechlitche Grundlagen, Ethik, Kriminalpsychologie, Forensik. Der Semesterbeitrag liegt bei: 2.950 Euro. Es finden regelmäßige Infoveranstaltungen statt.

Als Kooperation zwischen der International School of IT-Security und der Ruhr-Universität Bochum wird der Fernstudiengang Applied IT-Security angeboten. Die Zulassung ist auch ohne Bachelorabschluss möglich. Die Studieninhalte sind Kryptographie, Netzsicherheit und Wahlpflichtfächer wie forensische Informatik, BSI-Grundschutz oder Mobile Security. Die Studiengebühren berechnen sich individuell nach Belegung.

Master-Studiengänge Cybersecurity: Übersicht

Baden-Württemberg

Bayern

Brandenburg

  • Technische Hochschule Brandenburg: Security Management

  • Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg: Cybersecurity

  • Universität Potsdam: Cybersecurity

Berlin

Hessen

Nordrhein-Westfalen

Saarland

Sachsen

Schleswig-Holstein

Fernstudiengänge