Kundendaten betroffen

Erneuter Datendiebstahl bei Samsung

Erst einen Monat nachdem Samsung den Datendiebstahl bemerkt hat, informiert der Hersteller seine Kunden. Dafür steht der Tech-Gigant nun in der Kritik.
Von 
CSO | 08. September 2022 12:00 Uhr
Samsung gibt keine Informationen darüber, wie viele Kunden von dem Datendiebstahl betroffen sind.
Samsung gibt keine Informationen darüber, wie viele Kunden von dem Datendiebstahl betroffen sind.
Foto: Mahony - shutterstock.com

Samsung ist Ende Juli 2022 Opfer eines Cyberangriffs geworden. Laut eigenen Angaben hat der südkoreanische Smartphone-Hersteller während "laufenden Untersuchungen" am 4. August festgestellt, dass ein unbefugter Dritter Zugriff auf die US-Systeme hatte und dabei personenbezogene Daten gestohlen hat. Man habe Maßnahmen ergriffen, um die betroffenen Systeme zu sichern, ein führendes Cybersicherheitsunternehmen beauftragt und stimme sich mit den Strafverfolgungsbehörden ab.

Kritik am Timing

Samsung benachrichtigte die Kunden, dass möglicherweise Informationen wie Name, Kontaktdaten, Geburtsdatum und Produktregistrierungsinformationen gestohlen worden sein könnten. Der Datendiebstahl wirke sich nicht auf Sozialversicherungsnummern und Kredit- und Debitkartennummern aus.

Nun steht das Unternehmen in der Kritik, da es die Information über den Breach erst am 2. September veröffentlichte – einen Tag vor dem langen Wochenende in den USA aufgrund des Labor Days am 5. September. Samsung wird unterstellt, diesen Zeitpunkt ausgewählt zu haben, um möglichst wenig Aufmerksamkeit auf den Sicherheitsvorfall zu lenken.

Darüber, wie viele Kunden genau betroffen sind, gibt Samsung keine Informationen. Der Hersteller empfiehlt den Nutzern, nicht auf Links oder Anhänge in unerwarteten oder verdächtigen E-Mails zu klicken und vorsichtig mit der Weitergabe ihrer persönlichen Daten zu sein.

Es ist nicht der erste Cyberangriff, den Samsung verarbeiten muss. Erst im April 2022 hatte die Hackergruppe Lapsus$ 190 GB an technischen Daten des Herstellers gestohlen.

Lesetipp: Brisante Daten zu Galaxy-Geräten geleakt

Melanie Staudacher ist Editor bei CSO. Ihr Schwerpunkt ist IT-Security.