Phishing

Bankkunden und Paypal-Nutzer im Visier

Kunden von Volksbank- und Raiffeisenbank sowie Paypal-Nutzer geraten momentan in den Fokus von Cyberkriminellen.
Von 
CSO | 10. Januar 2022 15:45 Uhr

Phishingangriffe auf Kunden der Volks- und Raiffeisenbanken

Das neue Jahr geht genauso weiter, wie das alte Jahr aufgehört hat. Mit Phishing-Attacken auf Bankkunden. In diesem Fall auf Kunden der Volks- und Raiffeisenbanken, wie Verbraucherschützer warnen.

Die Phishingmails haben die Betreffzeile "Wichtige Information zu Ihrem Konto“. Sie gleichen inhaltlich einer Phishing-Mail, die bereits vor zwei Wochen kursierte. Darin heißt es, dass die Zahlungsdienstrichtlinie PSD2 in Kraft getreten sei und deshalb eine zweistufige Authentifizierung für das Login beim Online-Banking standardmäßig zu aktivieren sei. Der Kunde müsse sich dafür aber noch registrieren. Das könne er über den orangen „Weiter“-Button in der Mail machen. Der hinterlegte Link führt dann auf eine gefälschte Webseite, auf der die Zugangsdaten des Nutzers gestohlen werden.

Die Mail ist denkbar lustlos gemacht. Die Gangster haben sich nicht einmal die Mühe gemacht, die in der Mail erwähnten Datumsangaben anzupassen. So ist in der Mail davon die Rede, dass der Nutzer bis zum 31.12.2021 zustimmen müsse, andernfalls die Bank sein Login für das Online-Banking kündigen müsse. Diese Frist ist schon längst verstrichen.

Paypal-Nutzer ebenfalls im Visier

Ebenfalls kursieren im neuen Jahr auch Phishingmails, die Paypal-Nutzer in die Falle locken wollen. Angeblich sei deren Paypal-Konto eingeschränkt worden, weil es verdächtige Transaktionen gegeben habe. Details dazu lesen Sie in dieser Warnung der Verbraucherschützer.

(PC-Welt)

Hans-Christian Dirscherl ist Redakteur der PC-Welt.